Francesca Michielin – L’amore esiste (di20are)

Advertisements

Songs, die ihr gehöhrt haben müsst (vorausgesetzt ihr habt einen ähnlichen Musikgeschmack wie ich)

Musik begleitet mich durch mein ganzes Leben und ehrlich gesagt wäre ich ohne meinen MP3-Player ganz schön aufgeschmissen. Ich habe, würde ich mal sagen, einen halbwegs breitgefächerten Musikgeschmack – für jede Situation das passende. Ich habe eine Playlist wenn ich im Bus fahre, wenn ich mein Workout mache oder wenn ich etwas arbeite (wie zum Beispiel einen WordPress-Beitrag schreiben). Hier habe ich eine Liste meiner 10 Lieblingssongs, die meiner Meinung nach jeder einmal gehört haben sollte.

Für diejenigen unter euch, die Rap, Techno oder ähnliches bevorzugen tut es mir leid, aber solche Songs werdet ihr hier nicht finden, da ich mit dieser Art von Musik so gar nichts anfangen kann (obwohl meine Schwester ganz besessen davon ist – ja, wir sind wie Tag und Nacht).

Auch möchte ich anmerken, dass ich die Songs in einer zufälligen Reihenfolge angeordnet habe, also wird das hier kein Ranking und dass ich bewusste „Mainstream“-Lieder vermieden habe, also sucht ihr hier vergeblich nach Taylor Swift und OneDirection.

1) „The Wall“ – Pink Floyd

Okay, ja ich weiß, das ist jetzt kein einzelner Song, aber dieses Album muss man einfach mal gehört haben – es ist einfach der Wahnsinn (danke an dieser Stelle an Mama und Papa, dass ihr es mir „aufgezwugen“ habt das Album zu hören, da mich das zu Beginn überhaupt nicht interessiert hatte). Ich denke so ziemlich jeder, der zumindest einmal in seinem Leben ein Radio eingeschaltet hat, kennt das Lied „Another Brick in the Wall“ aber es gibt noch soooo viele wunderschöne Songs auf diesem Album… Hört doch einfach mal rein, ihr werdet es nicht bereuen!

 

2) „Heroes“ – David Bowie

Das wohl bekannteste Werk des Genie David Bowie, dass  leider viel zu früh gestorben ist. Heroes ist in Deutschland vor allem als Soundtrack des Films „Christiane F. – Wir Kinder vom Banhof Zoo“ bekannt wurde, aber auch später wurde es als Soundtrack verwendet, wie zum Beispiel in dem Drama „Vielleicht lieber morgen“ mit Emma Watson und Logan Lerman in den Hauptrollen, wodurch auch ich dieses wundervolle und inspirierende Lied entdeckt habe.

 

3) „Record Year“ – Eric Church

Das hier ist, glaube ich, das einzige Lied, das zur Zeit relativ oft in den Charts gespielt wird und obwohl die Charts meinen Musikgeschmack meistens um Längen verfehlen, hat mich ideser och eher unbekannte Künstler mit seiner einzigartigen Stimme (was man heute ja nur noch selten hört) und einem schönen Lied überzeugt.

 

4) „Give me Love“ – Ed Sheeran

Ich muss gestehen, ich höre Ed Sheeran eigentlich generlell gerne (besonders vor Tests oder Schularbeiten beruhigen mich seine Songs mit ihrer angenehmen Art immer) aber das hier ist eines meiner Lieblinge und, soweit ich weiß, relativ unbekannt. Außerdem ist es der Soundtrack einer meiner Lieblingsserien „The Vampire Diaries“, die ich, neben einigen weiteren Serien, die ich sehr gut finde, bereits in einem anderen Beitrag ausführlicher behandelt habe, den ihr hier findet.

 

5) „There Won’t be Many coming Home“ – Roy Orbison

Und schon wieder ein Soundtrack! Dieses Mal von Quentin Tarantinos neustem Film „The Hateful Eight“. Ich finde den Film genial, ich finde den Soundtrack genial – was gibt es da noch anderes zu sagen? Wenn ihr mehr auf Country steht, wird euch dieser Song sicher gefallen und er gefällt euch sicher noch besser, wenn ihr den Film kennt und einmal auf den Text achtet…

 

6) „Drops of Jupiter“ – Train

Das ist jetzt wieder ein eher „gewöhnlicheres“ Lied, das schon einige Jahre auf dem Buckel hat und nicht mehr wirklich im Radio gespielt wird, das aber trotzdem viele von euch kennen werden, da es einmal ziemlich bekannt war. Ich finde besonders die Geigen sehr schön und passend und auch der Songtext regt zum Nachdenken an und man fragt sich, was man denn überhaupt von Leben will.

 

7) „Distratto“ – Francesca Michielin

Huch, was ist denn das jetzt!? Distratto ist italienisch unbedeutet soviel wie „zerstreut“. Schon seit einiger Zeit habe ich angefangen, italienische Musik zu hören (vielleicht kennen einige von euch Eros Ramazzotti) und dieser Song gefällt mir besonders gut und das nicht nur, weil ich die italienische Sprache liebe (meine Großmutter kommt aus Italien). Francesca Michielin, die Italiens Beitrag zum diesjährigen Eurovision Song Contest war, über dessen ausgang ich ebenfalls einen Beitrag verfasst habe, den ihr hier findet, ist eine sehr talentierte junge Künstlerin, die wunderschöne Lieder komponiert.

 

8) „Comptine d’un été“ – Yann Tiersen

Zuerst Italienisch und jetzt auch noch Französisch… Frei übersetzt heißt der Titel dieses Klavierstücks „Kinderlied eines anderen Sommers“ (man sieht Resultate nach zwei Jahren Französischunterricht – jippie!) und ist als Soundtrack für den französischen Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“ komponiert worden. Es ist rein instrumental aber wunderschön und definitiv wert, einmal reinzuhören. Ich wette einige von euch kennen es sogar!

 

9) „Mirrors“ – Justin Timberlake

Ehrlich gesagt bin ich kein großer Fan von Justin Timberlake (auch sein neuer Song begeistert mich nicht), ich weiß nicht einmal genau was er eigentlich ist. Sänger? Schauspieler? Moderator? Aber dieses Lied hat es mir angetan, denn egal wie oft ich es auch schon gehört habe, es ist immer wieder wunderschön.

 

10) „November Rain“ – Guns n’Roses

Den Abschluss macht ein echter Klassiker, den sicher die meisten von euch kennen werden. Der Song dauert volle 9 Minuten wobei er nicht mit seinem außergewöhnlichem Text sonder mit einer fantastischen musikalischen Arbeit glänzt und das Lied einzigartig macht.

 

Kennt ihr einige dieser Songs? Welche haben eurer Meinung nach noch gefehlt? Lasst mir ein Kommentar da! 🙂